Zeitzeugnisse   Angermunder Persönlichkeiten   Bau- und Bodendenkmäler

Angermunder Persönlichkeiten

Unterstrichene Namen sind Hyperlinks, durch deren Klicken sich ein Bild der betreffenden Person in einem separaten Fenster  öffnet.

Politiker:

Karl Baasel  (1842 - 1914), Angermunder Bürgermeister von 1870 bis 1909

Karl Beck (1869 – 1928), Angermunder Bürgermeister von 1909 bis 1928 und Landtagsabgeordneter des Zentrums von 1925 bis 1928.

Wilhelm Dopatka (1919–1979), deutscher Politiker (SPD), MdB.

Hermann Grothe (1860-1940), Visionär des genossenschaftlichen Wohnungsbau (z. B. Siedlungsbau in Wedau und Bissingheim, damals BM Angermund).

Willi Klapdor (1926–1985), letzter Angermunder Bürgermeister 1969–1975, Ehrenring der Stadt Düsseldorf, Bundesverdienstkreuz 1982.

Klaus Matthiesen (1941–1998), deutscher Politiker (SPD), MdB, 1985 bis 1995 Minister für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes NRW.

Pfarrer:

Joseph Holl (1830-1908), seit 1870 Pfarrer an St. Agnes und Dichter des Sursum Corda. Heute erinnert an ihn der Pfarrer-Holl-Weg (am westlichen Ortseingang, nördlich der Angermunder Straße). Nach Holls Kirchenlied Sursum Corda (lateinisch Empor die Herzen) wurde auch das katholische Diözesangesangbuchs des Erzbistums Paderborn benannt. Es wurde 1874 durch Erzbischof Konrad Martin zur Benutzung in den Gemeinden empfohlen und sollte die bis dahin gebräuchlichen Gesangbücher ablösen. 1948 kam es zu einer Neuauflage, die bis zur Einführung des neuen katholischen Gebet- und Gesangbuches Gotteslob 1974 verwendet wurde.

Maler und Bildhauer:

Olof Jernberg (1855–1935), Maler, studierte unter Eugene Dücker und war von der Barbizon-Schule inspiriert.

Arthur Kampf (1864–1950), Maler, Graphiker und Illustrator, einer der letzten Maler großflächiger Historiken.

Heinrich Nüttgens (1866–1951), Maler (Ölgemälde und Fresken in ca. 40 Kirchen), Meisterschüler bei Eduard v. Gebhardt, Mitglied des Düsseldorfer Malkastens.

Carl Georg Alfred Stumpp (1885–1976), Bildhauer, der 1935 das Denkmal des Hl. Roland an der Kellnerei zur Erinnerung an die Gefallenen des 1. Weltkriegs schuf.

Antonius van der Pas (1920–2008), Maler, Graphiker, schuf außerdem Fresken und Glasfenster.

Cornelis de Waal (1881–1946), Maler, Industriemaler, Mitglied des Düsseldorfer Malkastens.

Otto Karl Welbers (1930–2009), Maler, Impressionist.

Autoren:

Karl Heinrich Brokerhoff (* 1922), Herausgeber und Autor, Prosa und Lyrik.

Heinrich Schmitz (1874-1943), Lehrer, Heimatforscher und Autor des Buches Angermunder Land und Leute, erschienen 1926.

Heinz Schmitz (1914–1985), Heimatforscher und Autor der Neuauflage des Buches Angermunder Land und Leute, in 2 Bänden erschienen 1979.

Schützenwesen und Sport:

Maximilian Graf von Spee (1929-2009), aus dem Adelsgeschlecht von Spee, Hochmeister im Bund der Deutschen Historischen Schützenbruderschaften, Großkomtur des Hausritterordens vom Heiligen Georg, Träger des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse, Träger des Verdienstordens des Landes NRW, Ausgezeichnet mit dem Orden Sankt Gregorii Magni und Ehrengroßkreuzritter des Malteserordens.

Hermann Macher (* 1929), Bundesverdienstkreuz am Bande, Offizierskreuz zum Ritterorden vom Hl. Sebastian in Europa, Großkreuz zum Sebastian Ehrenkreuz, Päpstlicher Orden vom hl. Silvester "Ordo Sancti Silvestri Papae", Bundesschützenmeister der Deutschen Historischen Schützenbruderschaft, Ehren-Bundesschützenmeister.

Walter Rettinghausen (1920–2010), jahrzehntelanger Vorsitzender und Ehrenvorsitzender des TV Angermund e.V., Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, Namensgeber der 1999 wieder errichteten Sporthalle.

zum Seitenanfang